BUCHTASCHE

gefüttert

23.02.2016

Tasche aus Buch

Zutaten:

ein dickes Hardcoverbuch

Cutter
Stoff, nicht elastisch, z.B.Webware, Filz,
Endlosreissverschluss, ca 3 cm länger als die Längsseite der Buchdeckel
2 D-Ringe oder Schlüsselringe
2 Laschen aus Stoff, Borte oder Gurtband
evtl. Gurtband
Klebstoff
Klammern
Nähmaschine
Schere


So geht es:


Mit dem Cutter den Buchblock von den Buchdeckeln trennen.
(Das ist reiner Zufall, dass es diesmal schon wieder ein Harry Potter Buch ist....)

Buchblock abtrennen

Für die Stoffzuschnitte die Buchdeckel und den Buchrücken ausmessen.

Nun muss noch bestimmt werden,wie weit die Tasche oben aufstehen soll.
Dafür stellt man das Buch auf eine Seite und spreizt die beiden Buchdeckel.

Spannweite messen

Die Spannbreite von einem Deckelrand zum anderen messen. 
Den Wert braucht man einmal für die Seitenteil und auch für die beiden Reissverschlussseiten, dort wird der Wert der Breite 
halbiert plus Nahtzugaben.

Nun den Stoff zuschneiden, dabei rundherum zu den Maßen eine Nahtzugabe von ca 0,7
hinzufügen.

Man hat nun also zwei Rechtecke, die links und rechts vom Reissverschluss sein werden, zwei größere Rechtecke,

die unter die Buchdeckeln, gehören, ein schmales Rechteck für den Buchrücken und zwei Vierecke in gleichschenkliger Trapezform,
die die beiden Buchdeckel miteinander verbinden und so die Tasche bilden.

Da wir diese Tasche füttern wollen, schneiden wir all das nochmal aus Webware zu.
zuschnitt Buchtasche

Der Reissverschluss wird angebracht:

Den Reissverschluss mit der rechten Seite- mit der Raupe- nach oben quer vor sich legen.

Das 1. Rechteck rechts auf rechts auf den Reissverschluss legen, hintere Kanten übereinander.
Mit dem Reissverschlussfuß festnähen.

reissverschluss
Den Stoff umklappen.

Für die andere Seite wiederholen.

reissverschluss beidseitig

Nun das Ganze auf der Unterseite des Reissverschlusses mit dem Futterstoff wiederholen.

Man näht quasi nochmal auf der Naht der Oberteile.
Der Futterstoff muss so aufgelegt werden, dass er nach dem Umklappen innen die rechte Seite hat, es liegen dann
am Ende Taschenstoff und Futterstoff links auf links aufeinander.

futter

Hier ist es sehr wichtig, die Naht erst nach ca 1,5 cm zu beginnen und auch schon 1,5 cm vorher aufzuhören.

Das Futter muss nämlich später beim Zusammennähen der Tasche an der Stelle weggeklappt werden können.

Nun nochmal von der rechten Seite knappkantig am Reissverschluss entlangnähen, dabei Oberstoff und Futter zusammen erfassen.
Auch hier wieder an den Kanten 1,5 cm freilassen.

knappkantig absteppen

(Das Grundprinzip Nähen einer gefütterten Tasche ist zum Beispiel hier gut erklärt.

https://www.youtube.com/watch?v=442DqL_7eF8 )


Jetzt wird der Zipper auf den Reissverschluss gezogen.

(Anleitung z.B. hier: https://www.youtube.com/watch?v=gTW9-ZRctCc )


Für die Laschen für die Trägerringe nimmt man je ein kleines Stoffrechteck, faltet es der Länge nach einmal und näht es
dann der Länge nach zu einem Schlauch ab.

Damit man den Schlauch  gut stürzen kann, näht man oben innen mit ein paar Stichen einen langen Hilfsstreifen an, der unten herausschauen muss.
Daran zieht man dann und kann so den Schlauch mühelos wenden. Dann wird der Streifen abgeschnitten.

Laschen

Es folgt das Annähen der Trapezteile, breite Seite nach oben. Das Futter soll nicht mitgenäht werden, eventuell mit Nadeln wegstecken!

Für das Trageband müssen die Ringe mit den Laschen mit eingenäht werden und zwar legt man die Laschen mit den Ringen in Richtung Tasche auf den Reissverschluss.
Auf dem Foto sieht man, dass ich das vergessen hatte.
Darüber rechts auf rechts das Trapezteil. Festnähen, dabei erst nach 1 cm anfangen und 1 cm vor Ende aufhören.

trapez

Andere Seite genauso.

Den Reissverschluss zur Hälfte öffnen. Das ist für das Wenden wichtig.

Nun die großen Rechtecke rechts auf rechts an die Trapezteile stecken. Nähen, dabei wieder

1 cm am Anfang und Ende frei lassen.Zuletzt den schmalen Boden einsetzen.
Die äußere Tasche ist fertig.




Hier sieht man deutlich, dass Aussentasche und Futter nur am Reissverschluss zusammenhängen
und wie die Laschen sitzen.

aussen

Alle Seiten der Futtertasche genauso nähen, aber im Boden an einer Naht eine größere Wendeöffnung lassen.

wendeoeffnung

Die Tasche durch Wendeöffnung und Reissverschluss wenden.

Ecken ausformen.

anprobieren

Testen, ob die Tasche zwischen die Buchdeckel passt. Ist sie zu groß, kann man nochmal die Nähte enger nähen.

Wenn alles passt, festkleben, dabei am Buchrücken anfangen.

Wenn alles richtig sitzt, die Wendeöffnung schließen.

(Leiterstich/Matratzenstich:
https://www.youtube.com/watch?v=-linBn23Juc)

Das Gurtband an die Ringe annähen.

Fertig.

ungefüttert.                                                                                                                    gefüttert

ungefuetterte Buchtasche

Creadienstag